11. Januar 2018

Rekordwert für Thüringer Exporte

Wie das Landesamt für Statistik heute mitteilte, zeigen die Exportzahlen der Thüringer Wirtschaft weiter steil nach oben. 2016 wurden Güter im Wert von 14,3 Milliarden Euro exportiert und damit eine neue Bestmarke seit der Wiedervereinigung erreicht. Die weiterhin gute konjunkturelle Entwicklung legt nahe, dass es 2017 gelingen könnte, die 15 Milliarden Euro-Marke zu knacken. Dieter Hausold, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, freut sich über diese Entwicklung: „Die Thüringer Wirtschaft brummt und ist auch global konkurrenzfähig. Das zeigt sich nicht zuletzt an den neuen Bestmarken 2016 und 2017 im Thüringen-Export, aber auch an der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und den sinkenden Erwerbslosenzahlen.“

Hausold betont, dass auch das kluge Agieren der rot-rot-grünen Landespolitik mit dazu beiträgt, dass sich die gute Entwicklung fortsetzt und beschleunigt: „Neben einem guten wirtschaftlichen Umfeld und dem tagtäglichen Einsatz findiger Unternehmerinnen und Unternehmer sowie engagierter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist die Neuordnung der Außenwirtschaftsförderung mitverantwortlich für diese positive Entwicklung. Unser Ministerpräsident Bodo Ramelow und Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee öffnen auch durch internationale Wirtschaftskontakte wichtige Märkte für Thüringer Unternehmen.“

Trotzdem muss auch zukünftig die Förderpolitik des Landes weiterentwickelt werden. „Viele Wirtschaftsförderinstrumente basieren auf europäischen Fördermitteln, die dank der guten wirtschaftlichen Entwicklung absehbar zurückgehen werden. Das bedeutet, dass wir zwangsläufig und langfristig klären müssen, wie die verbliebenen Mittel am effektivsten eingesetzt werden können. Hierzu sollten möglichst in öffentlicher Runde die Fachleute an einen Tisch und Vor- und Nachteile abwägen“, unterstreicht der Wirtschaftspolitiker ein weiteres Vorhaben in den nächsten Monaten.