19. Oktober 2017

Verantwortung in Zukunftsaufgaben übernehmen

Die Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag begrüßt den aktuellen Aufruf „Gute Bildung für alle Menschen“ des zivilgesellschaftlichen Bündnisses zur Bildungsfinanzierung anlässlich der derzeit anlaufenden Koalitionsverhandlungen der vier Parteien CDU, CSU, FDP und B90/Die Grünen.

„Die Forderung, deutlich mehr Mittel für Bildung bereitzustellen und das Kooperationsverbot in Bildungsfragen zwischen Bund und Ländern aufzuheben, ist Kernaussage des Aufrufes, der gerade noch zur rechten Zeit kommt“, sagte der bildungspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Torsten Wolf.

Der Abgeordnete weiter: „Mehr denn je entscheidet heute Bildung über die Möglichkeit von Menschen, ihr Leben gut und eigenverantwortlich zu gestalten. Deswegen ist es nicht hinzu-nehmen, wenn sich die Unterfinanzierung des gesamten Bildungswesens in Deutschland immer mehr verstärkt. Flächendeckend häufen sich Beschwerden über den Zustand der Schulen, fehlt es an Geld für eine moderne Ausstattung, aber auch für Schulsozialarbeit und zusätzliche Lehrer, um gerade auch für Schüler mit Schwierigkeiten eine individuelle Förderung umsetzen zu können. Die Länder und Kommunen können diese Probleme nur mit mehr Unterstützung aus Berlin lösen. Nur wenn Bund und Länder die Zukunftsaufgaben Bildung, Digitalisierung und Integration geflüchteter Menschen gemeinsam übernehmen, wird der soziale Friede gewahrt und Zukunft in unserem Land ermöglicht.“