28. Oktober 2015

Trauer um Tod von Floréal Barrier

Namens der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag bringt die Fraktions- und Landesparteivorsitzende Susanne Hennig-Wellsow ihre Trauer anlässlich des Todes des Vorsitzenden des Beirats des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald, Floréal Barrier, zum Ausdruck.

„Sein Engagement gegen Faschismus und Neonazismus, sein Kampf für eine Welt des Friedens und des Humanismus werden unvergessen bleiben und sind uns Verpflichtung für die Zukunft“, betont die Landespolitikerin der LINKEN und erinnert in diesem Zusammenhang an die Aktualität des Schwurs von Buchenwald im 70. Jahr der Befreiung des Konzentrationslagers. „Wir werden das Andenken an den Verstorbenen, der seit über 20 Jahren als Vorsitzender des Häftlingsbeirats tätig war, bewahren“, versichert Frau Hennig-Wellsow. Dies bedeute: „Gerade in dieser bewegten Zeit dürfen wir nicht nachlassen, uns entschieden gegen alle Erscheinungen von Rechtspopulismus, Neonazismus, Rassismus und Antisemitismus zu wenden.“

Die Fraktions- und Parteivorsitzende würdigt insbesondere den Einsatz von Floréal Barrier für die Neukonzeption der Ausstellung im ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald, bei der ihm im Zusammenhang mit der Verfolgungsgeschichte der Häftlinge das Sichtbarmachen vor allem des Schicksals von Frauen sowie jüdischen Häftlingen ein besonderes Anliegen war.

Quelle: http://www.die-linke-suhl.de/nc/presse/news/detail/artikel/trauer-um-tod-von-floreal-barrier-1/