29. Juli 2016

Stärkere Marktwächter und bessere Beratung für mündige Verbraucher

Diana Skibbe, verbraucherpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, fordert eine Stärkung der Marktwächterfunktionen für die Thüringer Verbraucherzentrale und eine Ausweitung des Beratungsstellennetzwerkes.

Die Halbjahresbilanz 2016 der Thüringer Verbraucherzentrale zeigt einen gestiegenen Beratungs- und Informationsbedarf in Thüringen. In den ersten sechs Monaten des Jahres gaben die Mitarbeiter der Verbraucherzentrale 10.000 Auskünfte und 3.000 weitergehende Beratungen. Damit wurden die Zahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bereits deutlich überschritten. Schwerpunkt sind Fragen und Beratungen im Bereich Online-Einkäufe und Finanzdienstleistungen, sie machen fast zwei Drittel der Anfragen und Beschwerden Thüringer Bürger aus.

Diana Skibbe freut sich, dass die Verbraucherzentrale Thüringen den gestiegenen Beratungsbedarf leisten kann: „Dies zeigt, dass die bessere Förderung der Thüringer Verbraucherzentrale seit 2015 unter Rot-Rot-Grün Früchte trägt. Trotzdem müssen wir an der in der Koalition vereinbarten Stärkung der Verbraucherzentralen weiterarbeiten, um die Verbraucher in Thüringen besser zu informieren und in ihren Rechten zu stärken.“

Zwei Bereiche sieht Skibbe hier als vordringlich an: „Die Thüringer Verbraucherzentrale gehört bisher nicht zu den bundesweit aktiven Schwerpunktzentralen im Bereich der Marktwächter. Hier sind wir nur Zulieferer und zu wenig Akteur. Im Rahmen der anstehenden Evaluationen der bestehenden Marktwächterprogramme Digitales und Finanzdienstleistungen werden wir prüfen, wie sich Thüringen hier besser einbringen kann. Gleiches gilt für den geplanten neuen Schwerpunkt Energiemarktwächter. An zweiter Stelle muss das Netzwerk der derzeit zwölf Beratungsstellen in Thüringen gestärkt werden. Besonders in Süd- und Südostthüringen gibt es hier zu viele weiße Flecken. Beratung vor Ort ist und bleibt wichtig. Ziel wird es daher sein, die Zahl der dezentralen Beratungsstellen zu erhöhen.“

Quelle: http://www.die-linke-suhl.de/nc/presse/news/detail/artikel/staerkere-marktwaechter-und-bessere-beratung-fuer-muendige-verbraucher/