13. September 2017

Tolle Stimmung beim Wahlkampfhöhepunkt der Suhler LINKEN

Denn neben Florian Ernst Kirner (Prinz Chaos II), der die Veranstaltung mit seinen Liedern musikalisch umrahmte, war mit Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow sowie Partei- und Fraktionschefin Susanne Hennig-Wellsow prominente Unterstützung für unseren Direktkandidaten Steffen Harzer nach Suhl gekommen. 

Es gab viel Interessantes in mehreren Talkrunden zu erfahren. So stellte Steffen noch einmal die ihm wichtigen Anliegen, vor allem zu sozialer Gerechtigkeit vor. Die Frauen der Suhler Friedensinitiative hatten ihr Friedensbuch mitgebracht, eine Dokumentation ihres Kampfes seit ca. 25 Jahren für den Frieden, gegen die Kriege in aller Welt. Und Susanne und Ina konnten einen Scheck der Alternative 54 in Höhe von 400,00 Euro an die Chefin der Schwangerschaftkonfliktberatungsstelle des diakonischen Werkes, die tolle Arbeit leisten, überreichen.

Höhepunkt des abwechslungsreichen Nachmittags am Dianabrunnen war dann Bodo, der vor den vielen erwartungsvollen Menschen, die gekommen waren, nicht nur über die Politik der rot-rot-grünen Landesregierung oder über die geplante Gebietsreform sprach, sondern deutlich machte, was linke Politik heißt und wofür DIE LINKE streitet. Einmal mehr war das Thema soziale Gerechtigkeit Mittelpunkt der Ausführungen.

Ich möchte mich herzlich bei all meinen Mitstreitern bedanken, die mitgeholfen haben, dass diese Veranstaltung ein würdiger Höhepunkt unseres laufenden Wahlkampfes geworden ist.

Ilona Burandt