30. September 2014

Korschewsky begrüßt Tourismus-Initiative

„Wir begrüßen die Initiative der Thüringer Tourismus GmbH, die Kongress-, Event- und Veranstaltungsbranche als ein Standbein des Tourismus weiterzuentwickeln“, erklärt der tourismuspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Knut Korschewsky, vor dem Hintergrund des heute auf der Messe in Erfurt stattgefundenen Pressegesprächs „Nachhaltiges Tagen in Thüringen“.

„Richtig ist, dass die Nachhaltigkeit einer Veranstaltung zunehmend zum Entscheidungskriterium für die Organisatoren wird“, bestätigt Knut Korschewsky die Aussagen der Geschäftsführerin der Tourismusgesellschaft (TTG) und betonte, dass „die Bewertung der Nachhaltigkeit ökonomische, ökologische und soziale Kriterien berücksichtigen muss. Dazu gehören natürlich auch der Einsatz  regionaler Produkte, die Zahlung des gesetzlichen Mindestlohnes an das Personal und die Beachtung der Arbeitsschutzgesetze im Hotel- und Gaststättengewerbe“.

Des Weiteren gab Knut Korschewsky zu bedenken, dass im Tourismusplaner der TTG aus der Übersicht der Partner ersichtlich wird, dass bis auf Mühlhausen der Norden Thüringens überhaupt keine Beachtung findet, ziemlich spärlich schneidet auch der Süden ab. Deshalb fordert Knut Korschewsky abschließend: „Bei allen Bemühungen, Thüringen als Tagungs- und Kongressland attraktiver und nachhaltiger zu gestalten, darf der ländliche Raum nicht vergessen werden. Gerade wenn es um nachhaltiges Tagen geht und das Thema ‚Green Meetings‘ in den Vordergrund gestellt werden soll, muss nachhaltiger Tourismus in Thüringen ganzheitlich entwickelt werden, also auch im ländlichen Bereich. Dabei hat die Tourismusgesellschaft eine besondere Verantwortung.“