26. März 2014 Ingrid Mitschke

Alt, aber trotzdem – Senioren helfen Senioren

In Suhl wird der Anteil der 60  - 80jährigen von heute 29% bis 2020 auf 49% (14960  Menschen) steigen. Die überwiegende Mehrheit der älteren Bürger/innen lebt selbstständig in Suhler Wohngebieten und Ortsteilen und möchte dies auch so lange wie möglich beibehalten.

Mit „Alt-aber trotzdem… Senioren helfen Senioren“ ist ein Projekt, das über einen Verein Rahmenbedingungen aufbauen will, in dem sich vorwiegend ältere Menschen gegenseitig helfen – im häuslichen Alltag, beim Einkaufen, beim Gang zum Arzt, im Garten oder im Winter beim Schnee schippen oder auch einfach nur, um sich gegenseitig Gesellschaft zu leisten oder immer mal anzurufen und abzufragen, ob es dem anderen gut geht.

Doch sie tun das nicht allein aus Solidarität, denn mit jeder Stunde Hilfeleistung sorgen sie für ihre eigene Zukunft vor. Helfer können sich die Arbeitsstunden nicht nur bezahlen lassen, sondern auch  auf einem Zeitkonto ansparen und einlösen, sobald sie selbst Hilfe benötigen. 8 Euro kostet eine Stunde Hilfe – 6 Euro davon bekommt der Helfer ausgezahlt oder auf einem Zeitkonto gutgeschrieben. Projektkoordinatorin Ingrid Mitschke und die Mitarbeiter Birgit Kaiser, Evelin Vogt und Wolfgang Huth wollen auch anderen Generationen ansprechen, die sich in diesen Prozess einbringen möchten. 

Die Seniorengenossenschaft wurde bereits gegründet. Jetzt finden im 4-Wochen-Rhythmus Veranstaltungen statt, bei denen sich Mitglieder und Interessierte kennenlernen können und aktuelle Informationen erhalten. So wollen wir eine Vertrauensbasis schaffen, die Grundlage für einen gelungenen Start sein soll. Gleichzeitig wollen wir weitere Mitglieder für unseren neuen Verein werben. Mit der zu schaffenden Struktur wollen wir für alle möglichen Hilfeleistungen gerüstet sein.

Wenn sie also im Alltag Hilfe brauchen oder selbst leisten wollen, so rufen Sie uns unter der Telefonnummer 03682-879 26 362 an. Wir kümmern uns!