30. November 2012

Offshore-Umlage ist unsozial und unsinnig

"Der Beschluss der Bundesregierung, eine Offshore-Umlage zu erheben, ist unsozial und technisch nicht notwendig", sagt Manfred Hellmann, Sprecher für Energiepolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag.

Ohne eine schlüssige Planung für die gesamte Bundesrepublik zu haben, verkündet Wirtschaftsminister Rösler, dass 2050 ein Drittel unseres Energiebedarfs von den Windgeneratoren in Nord- und Ostsee kommen soll. "In Anbetracht dessen, dass erneuerbare Energien dort erzeugt werden müssten, wo sie verbraucht werden, ist das eine verhängnisvolle Entscheidung, die lediglich dazu dient, das zentrale Energiesystem der Energiekonzerne aufrecht zu erhalten", konstatiert Manfred Hellmann.