28. August 2012

Kein Krieg - Keine Waffenexporte!

Am 1. September ist. Antikriegstag. Aus Anlass des 93. Jahrestages des Beginns des Zweiten Weltkrieges - am 1. September 1939 überfiel Deutschland das Nachbarland Polen - will die Suhler LINKE ein Zeichen gegen Krieg und gegen deutsche Waffenexporte setzen. Und dies in Zeiten, in denen Deutschland immer noch einer der weltweit führenden Waffenexporteure ist und an zahlreichen militärischen Auslandseinsätzen beteiligt ist. Für DIE LINKE sind diese Kriegseinsätze nicht dazu geeignet, Frieden zu schaffen bzw. zu bewahren, sondern schüren lediglich neue Konflikte - und das eben auch mit deutschen Waffen. Profiteure sind hier solche Konzerne wie SIEMENS, Rheinmetall oder Krauss-Maffei. Deutsche Panzerlieferungen in Krisenregionen wie Indonesien sind nicht geeignet, Vertrauen zu schaffen und Demokratie zu stärken, sie dienen in aller Regel der Festigung bestehender Machtstrukturen.

Am Samstag ab  9.30 Uhr am Dianabrunnen in Suhl, in der Stadt des Friedens und der Stadt des jahrhundertelangen Waffenhandwerks findet eine Friedensaktion der Suhler LINKEN statt. Interessenten sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.