20. Januar 2014

Ehrendes Gedenken an Karl und Rosa im Suhler Stadtpark

Viele Menschen sind gekommen, um der beiden Ermordeten zu gedenken. Danny Krämer, ein junger Genosse, der in Erfurt Philosophie studiert, ergreift das Wort. Er erinnert nicht nur an den Kampf von Karl und Rosa, sondern verweist auch auf das unrühmliche Datum, dass vor 100 Jahren der 1. Weltkrieg mit seinen ganzen Schrecken begann.

Vor 95 Jahren hatten rechte Freikorps-Soldaten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg am 15. Januar 1919 in Berlin hinterrücks erschossen. Ihnen zu Ehren legten heute viele Suhler Antifaschisten und Genossen rote Nelken am Gedenkstein im Stadtpark nieder.

Ina konnte nur vom Krankenbett aus die Veranstaltung verfolgen. Wünschen wir ihr gute Besserung.