22. März 2016 Ilona Burandt

Spannende Mitgliederversammlung der Suhler LINKEN

Und viele Genossinnen und Genossen, aber auch Gäste, waren gekommen, um die Ausführungen Stefans zu verfolgen.

Außenpolitik ist für uns LINKE Friedenspolitik, Krieg darf kein Mittel der Politik sein. Schauen wir uns die heutige Situation in der Welt an, sind diese Forderungen mehr als richtig und wichtig. Die Zahl der Krisenherde in der Welt steigt - immer mehr Länder versinken im Krieg, Gewalt, Willkür, Terrorismus und Angst sind auf der Tagesordnung, Millionen von Menschen auf der Flucht.

Welche Rolle spielt Europa in dieser globalisierten Welt? Wie ist die Außenpolitik der USA und Rußlands zu bewerten? Viele brennende Fragen, auf die es gestern natürlich keine erschöpfenden Antworten geben konnte.

Der Stadtvorstand hatte zudem gemeinsam mit der Suhler Friedensinitiative einen Beschlußantrag eingebracht, "Suhl ist eine Stadt des Friedens - un"d soll es auch bleiben". Hintergrund dieses Antrages war zum einen das 25. Jubiläum der Stadt des Friedens", zum anderen die Bekanntmachung, dass in Suhl wieder Kriegswaffen produziert werden. Zu diesem Antrag gab es eine überaus emotionale Diskussion, die zeigt, wie sehr die Mitglieder unserer Partei dieses Thema bewegt.

Mit einigen Änderungen wurde der Beschluß dann mit Ausnahme einiger Enthaltungen einmütig angenommen. Zum Beschluss

Danke lieber Stefan, dass Du bei uns warst und wichtige Impulse für unsere weitere Arbeit im Stadtverband gegeben hast.

Quelle: http://www.die-linke-suhl.de/nc/aktuell/aktuell/detail/browse/3/artikel/spannende-mitgliederversammlung-der-suhler-linken/