18. März 2016

Interessante Buchlesung und Diskussion mit Gunnar Decker "1965 - Der kurze Sommer der DDR"

Gunnar Decker ist Philosoph, Redakteur der Zeitschrift „Theater der Zeit“ und Autor zahlreicher Bücher. Unsere Einladung ging zurück auf sein im vergangenen Jahr erschienenes Buch mit dem Titel „1965 - DER KURZE SOMMER DER DDR“. Hatte diese heute in Grautönen erscheinende DDR überhaupt einen Sommer, oder zwei, oder drei? Hat sie uns etwas hinterlassen, was bleibt, und was uns hoffen lässt? Und warum war der Sommer so überaus kurz? Wie sahen Herbst und Winter aus, die ihm folgten.

Gunnar Decker hat sich auf den Weg einer überaus spannenden Analyse kulturpolitischer Entwicklungen und ihrer Verflechtungen mit ökonomischen Reformen und politischen Machtkämpfen begeben. Er bietet Anstöße für Erinnerungen, zum Nachdenken, zum Einordnen von Vergangenem und Gelegenheit zum Gedankenaustausch.

Gunnar Decker hat eine umfangreiche Bestandsaufnahme gemacht und die vielen Zuhörer in der Kulturbaustelle folgten gebannt seinen Ausführungen. Es wurde ein langer Abend, denn es gab anschließend unzählige Fragen an den Autor. Herzlichen Dank für dieses Erlebnis.

Quelle: http://www.die-linke-suhl.de/nc/aktuell/aktuell/detail/browse/3/artikel/interessante-buchlesung-und-diskussion-mit-gunnar-decker-1965-der-kurze-sommer-der-ddr/