10. November 2017

Gedenken an die Pogromnacht 1938

Neben dem Gedenken sollte dieser Tag auch immer ein Tag der Erinnerung und Mahnung sein, damit sich das, was damals von deutschem Boden ausging, niemals wiederholt.

Sängerinnen und Sänger des israelischen Jugendchors "Erth People" und des Gymnasiums umrahmten die Gedenkfeier musikalisch. Im Anschluss legten die Teilnehmer Blumen und Steine für die von den Nazis verschleppten und ermordeten jüdischen Suhler Bürger an der jüdischen Stele nieder. Das ist der Ort, wo auch in Suhl am 09.11.38 die jüdische Synagoge brannte.

Mit einer Lesung aus dem neuen Heft der Kleinen Suhler Reihezum jüdischen Leben in Suhl und einem von jüdischen, arabischen und deutschen Sängern gestalteten Programm wurde das Gedenken am Abend im Oberrathaussaal fortgesetzt.

Quelle: http://www.die-linke-suhl.de/nc/aktuell/aktuell/detail/artikel/gedenken-an-die-pogromnacht-1938-1/